ST. MARTIN'S SMILE

DER GOSPELCHOR DER LUTHERKIRCHE PINNEBERG

Unser Gospelchor St. Martin's Smile ist seit über dreißig Jahren ein fester Bestandteil der Lutherkirche in Pinneberg.

 

Wir geben Benefizkonzerte, sind auf Stadtfesten vertreten und im Gospelgottestdienst anzutreffen.

Ab und zu reisen wir auch zu Konzerten oder Auftritten bei Taufen und Hochzeiten in umliegende Gemeinden.

 

Sie sind herzlich dazu eingeladen, sich über uns zu informieren, nach den neuesten Konzert-Terminen zu schauen, unsere Fotos anzusehen und sich über unsere käuflich zu erwerbenden CDs zu informieren.

 

Viel Vergnügen beim Stöbern bei St. Martin's Smile und vielleicht treffen wir uns ja mal persönlich im GospelGottesDienst oder bei einem unserer Konzerte.

 

Ihr Gospelchor St. Martin´s Smile

Über uns

Wir sind zur Zeit über 60 aktive Sängerinnen und Sänger, die zusammen unheimlich viel Spaß haben zu singen.

Erfahren Sie hier alles über unseren Namen, die Geschichte des Chores, die Stimmgruppen und den Chorleiter.

Woher kommt unser Name?

 

Der heilige Martin, Anfang des 4. Jahrhunderts in Ungarn geboren, aufgewachsen in Italien, wollte schon immer Menschen helfen.

Er gab ihnen zu essen, kleidete sie und unterstützte sie nach allen Kräften. Gegen seinen Willen wurde er später zum Bischof ernannt. Was den Heiligen bekannt gemacht hat, ist die Geschichte der Mantelteilung.

Für ihn war es selbstverständlich, seinen Umhang mit einem halb erfrorenen Bettler zu teilen, und er hat das bestimmt nicht mit einem mürrischen Gesicht, sondern mit einem Lächeln getan. 

 

Und was haben wir damit zu tun?

 

Wir möchten durch unseren Gesang die frohe Botschaft weiter tragen; in die Herzen unserer Zuhörer. Wir bekennen uns zu diesem liebenden, erfahrbaren Gott, indem wir ihn loben. Und dieses Loben Gottes wollen wir mit unserer Gospelmusik in die Welt hinaustragen.

 


Die Geschichte unseres Chores

 

Vor über 30 Jahren beklagten sich die Konfirmanden der Lutherkirche Pinneberg über die – wie sie fanden - langweilige Kirchenmusik. Bei ihrem Pastor Matthias Neumann, ehemals Bassist in der Band von Nina Hagen, fanden sie offene Ohren. Er begann, mit den Jugendlichen Kirchentagslieder und Gospels zu singen. Mit Verstärkung einiger Eltern wurde so der Grundstein für den Gospelchor St. Martin’s Smile gelegt. Als Pastor Neumann die Gemeinde 1995 verließ, übernahm Steffen Ropertz - selbst ein langjähriges Chormitglied - die Leitung von St. Martin’s Smile. Ihm gelang es, Dynamik und Qualität des Chores ständig zu verbessern und das Repertoire zu erweitern. Zwei CDs belegen den Erfolg seiner Arbeit. Der Chor wuchs von 20 auf knapp 60 Sängerinnen und Sänger an. Neben den Gospelgottesdiensten in der Lutherkirche wurden zahlreiche Konzerte gesungen. Der Chor beteiligte sich an Festivals wie etwa dem Hamburger Gospelfestival im Michel, war beim Biker-Gottesdienst auf Sylt zu Gast und trat auch schon mehrfach beim Pinneberger Summer Jazz auf. Anfang 2003 verabschiedete sich Steffen Ropertz von der Lutherkirche Pinneberg, um eine Pfarrstelle in der Schweiz anzutreten. Christian Gosch wurde im Januar 2004 sein Nachfolger. Gosch studierte an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater und arbeitete unter anderem als Korrepetitor und Gesangstrainer an der Stage School for Dance und Drama, Hamburg. Der geprüfte Kirchenmusiker war Leiter des Salonorchesters, des WDV Groove- und Gospelchores, wirkte am Schauspielhaus und an Schmidts Tivoli sowie als Kirchenmusiker in Hamburg-Altona. Neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit als Musiklehrer am Walddörfer-Gymnasium tritt er zusammen mit seiner Frau als Comedy-Duo „Stern & Gosch“ auf.Neben den traditionellen Gospelgottesdiensten jeweils am letzten Freitag eines Monats werden Hochzeiten, Taufen und Konfirmationen musikalisch begleitet. Im November 2004 fand das erste Konzert in der Lutherkirche unter Christian Goschs Leitung statt, gefolgt von der Teilnahme am großen Chortreffen anlässlich der „Wandsbeker Gospelnacht“. Mit neuen Arrangements beteiligte sich St. Martin’s Smile erfolgreich auf den Deutschen Evangelischen Kirchtagen in Hannover, Berlin und Bremen, beim „Summer Jazz“ in Pinneberg, Hamburger "Nacht der Kirchen" sowie dem zur Tradition gewordenen jährlich stattfindenden Festival norddeutscher Jazz – Freunde. Das heutige Repertoire von St. Martin's Smile reicht von Klassikern der Gospelmusik über raffinierte Neuarrangements, contemporary Gospel und Eigenkompositionen bis hin zu unbekannten Gospels und Spirituals. Seit Sommer 2015 wird die Chorarbeit erfolgreich weitergeführt von unserem neuen Chorleiter Markus Schell.



Markus Schell erhielt schon als Kind bei Wettbewerben wie „Jugend musiziert“ zahlreiche Preise.

Mit zwölf Jahren bekam er ein Stipendium für Klavier und Trompete im Vorstudium der Musikhochschule Freiburg und begann 2002 an der Staatlichen Hochschule für Musik in Stuttgart sein Klavierstudium, welches er dann erfolgreich am Hamburger Konservatorium fortsetzte. Sein Diplom für Klavierpädagogik erhielt er daraufhin an der Staatl. Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Seit 2005 ist er als Pianist und musikalischer Leiter an verschiedenen Theaterbühnen aktiv, unter anderem dem Schmidt Theater und den Hamburger Kammerspielen. Dort arbeitete er auch mit Corny Littmann, Carolin Fortenbacher und Jasmin Wagner zusammen.

Ebenso arbeitet er seit 2005 für mehrere Künstleragenturen und als Klavierlehrer an der Städtischen Musikschule Wedel und unterrichtete mehrere Jahre an der Musikschule Krol in Tornesch. Seit 2012 ist er Ensemblemitglied von „MusicaPortabile“ und begleitet als musikalischer Leiter Produktionen von Klassik bis hin zu Pop.

Neben Programmen und Formationen mit Karolin Schell arbeitet er als Korrepetitor und tritt als Pianist auf vielfältige Weise auf. Seit September 2015 dient er als Chorleiter des Gospelchores St. Martins Smile, Pinneberg.

Weitere Informationen zu seinem künstlerischen Porfolio sind auf www.klaviertaste.com zu finden.

 

Die Chorsänger


 

Was vor über 30 Jahren mit einer Handvoll Menschen begann, hat sich bis heute zu einer stimmengewaltigen Truppe von Schülern bis zu wohlverdienten Rentnern entwickelt, die vor allem eines im Sinn hat:

Das Evangelium mit Liedern zu verkünden, den Spaß am Singen, die Freude am Miteinander zum Ausdruck zu bringen und das Publikum mit dieser Lebensfreude anzustecken.

Wir fühlen uns mit 3 Generationen unter einem Dach wirklich großartig und wo gibt es das heutzutage noch???

 

Daher freuen wir uns immer über neue, interessierte, sangesfreudige Unterstützung - und Einbringung in einen harmonischen Chorklang - in allen Stimmen, egal ob Sopran, Alt, Tenor oder Bass.